1. Hilfe für Ihre Werbung

Werbung darf nicht baden gehen.

Oder: Mit einem Satz in Sicherheit! 

Es gibt zu viel Werbung, die ihre Ziele nicht erreicht, die Geld gekostet hat und trotzdem ein Schlag ins Wasser ist. Das ist kein Pech. Misserfolg hat Gründe und beginnt meist schon mit der Planung.

Heute buche ich mal einen guten Werbetexter!

Das hört man nur selten oder nie von einem Unternehmer. Eigentlich seltsam, denn mittelständische Werbung bedeutet fast immer Printwerbung: Anzeigen in Fachzeitschriften oder Tageszeitungen, Broschüren, Flyer, Folder, Mailings, Werbebriefe..., sprich: jede Menge Text. Wäre es da nicht logisch, von Anfang an einen guten Texter einzuschalten?

Oder doch lieber einen Webtexter?

Auch im Internet will man präsent sein: Da gibt es den Online-Shop oder zumindest eine digitale Visitenkarte, die klickbare Image- oder Produktbroschüre, deren Spritzigkeit man anmerkt, dass da ein Ingenieur oder Sachbearbeiter zum Texten abkommandiert wurde. („Bei uns macht das immer der Herr Werner.")

"Texte haben wir genug."

Überhaupt scheinen Werbetexte immer das geringste Problem zu sein, denn da gibt es ja schon welche: Die Broschüre von vor ein paar Jahren, die Produktbeschreibungen der Zulieferer und den ein oder anderen Werbebrief, der etwas über diesen und jenen Vorteil erzählt, ohne damit besonders erfolgreich gewesen zu sein. („Kein gutes Thema: Da hat der Herr Werner immerhin drei Tage dran gesessen.")

Texte des Grauens.

Diese unglücklichen Textungeheuer müssen dann am Ende nur zu einem neuen Frankenstein zusammengebaut werden  und – fertig ist die Laube, bzw. die Fehlanzeige.

Vertrauen Sie mir: "Text-Recycling" funktioniert nie! Werbetexte wollen frisch gedacht werden. Und zwar jedesmal aufs Neue.

Lesen Sie, wie Sie Ihrer Werbung mit einem Satz zum Erfolg verhelfen. >>