Ein per­fek­ter Moment.

Wel­cher Song­wri­ter kann behaup­ten, dass dem Publi­kum bei sei­ner Bal­la­de das Was­ser im Mund zusam­men­läuft?

Tex­ter, die mit Musik nix am Hut haben, sind ihr Brot nicht wert.

Aber Tex­ter, die schön sin­gen, bekom­men sogar Piz­za. Zum Bei­spiel die von Mund­fein. Ein Unter­neh­men, das Geschmack beweist und mei­nen Song als Jing­le für sei­nen ers­ten Kino-Spot ein­setzt.