Boing. Klin­gel. Klopf. Kreisch. Was nervt: Radio­wer­bung, die mit Hupen oder Han­dy-Klin­geln beginnt. Oder Paa­re, die im zärt­li­chen „Dia­log” Pro­dukt­bot­schaf­ten daher­säu­seln. Das kön­nen Sie bes­ser! Mit einem funker­fah­re­nen Wer­be­tex­ter.

Radiowerbung: Ihre Freikarte fürs Kopfkino.

Radio­wer­bung: Kopf­ki­no in Cine­ma­scope.

Las­sen Sie Ihre Funk-Spots anders sein: span­nend. Unter­halt­sam. Etwas, wor­über sich Ihre Ziel­grup­pe freu­en kann, wäh­rend sie im Stau steht. Schon gewin­nen Sie die Auf­merk­sam­keit und die Sym­pa­thi­en Ihres Publi­kums.

Sie haben nur ein paar Sekun­den, damit Ihr Pro­dukt inmit­ten der Wer­be­block-Kir­mes Gehör fin­det. Des­halb: Sei­en Sie unter­halt­sam, über­ra­schend, anders als das Umfeld. – Aber vor allem: Haben Sie Spaß! Dann freut sich auch Ihr Publi­kum.

Mehr Insights sowie eini­ge klin­gen­de Bei­spie­le zum The­ma Funk-Spots fin­den Sie in mei­nen Arbeits­pro­ben »