Der Wer­be­tex­ter fragt sich: Machen Immo­bi­li­en doof?

Immer wie­der der­sel­be Dis­put mit den Groß­grund­be­sit­zern.

Zur Zeit sei­en Hypo­the­ken­kre­di­te so bil­lig, da müs­se man doch ein­fach Immo­bi­li­en kau­fen, fin­den die. Und über­haupt, wer zur Mie­te woh­ne, wer­fe sein Geld nur dem Ver­mie­ter in den Rachen und damit aus dem Fens­ter. (Klu­ge, erns­te Gesich­ter, ein Hauch von Mit­leid in der Stim­me, sofern das Gegen­über zur Mie­te wohnt.)

Wei­ter­le­sen

Was kos­ten eigent­lich Wer­be­tex­te?

Regel­mä­ßig errei­chen den Tex­ter Anfra­gen wie die­se: „Für die Gestal­tung unse­rer Tex­te / Home­page und Print­sa­chen suche ich nach einer pas­sen­den Bera­tung / Stra­te­gie­un­ter­stüt­zung. Wir suchen einen Tex­ter mit tech­ni­schem Ver­ständ­nis, der uns in Sachen gemein­sa­me Tona­li­ty / ZG Anspra­che wei­ter bringt. Mit wel­chen Kos­ten müss­ten wir denn rech­nen?“

Wei­ter­le­sen

Lie­be Kri­se,

dan­ke für die schö­ne ers­te Halb­zeit! End­lich war es mal wie­der span­nend, Zei­tung zu lesen. Sogar Poli­ti­kern konn­te der Tex­ter zuhö­ren, ohne einen spon­taa­nen Schlä­fen­lap­pen-Infarkt zu erlei­den. – Beim real­sa­ti­ri­schen Dau­er­feu­er von Stein­brück, Ulla & Co. kamen selbst gestan­de­ne Kaba­ret­tis­ten kaum noch mit.Wei­ter­le­sen